• FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Einsteigertraining
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport
  • FC St. Pauli Radsport

Der Fahrrad Club St. Pauli - wie alles anfing ...

Entstanden aus der Idee, den Namen FC St. Pauli zum hundertjährigen Vereinsjubiläum (2010) auch auf die Asphaltpisten zu schreiben, taten sich im Sommer 2004 knapp 20 Radsportbegeisterte - hauptsächlich aus der Radkurierszene - zusammen und gründeten den Fahrrad-Club St. Pauli. Die etwas irreführende Bezeichnung »Fahrrad Club« wurde absichtlich verwendet, ... es wurde aber nicht wirklich ein neuer Club gegründet, sondern eine neue Abteilung des FC St. Pauli.

Schnell wuchs die kleine Abteilung an: die anfängliche kleine Gruppe vor allem aus dem Bereich der Radkuriere wurde attraktiv für viele Fahrerinnen und Fahrer vor allem aus dem Bereich des Straßenradsports ... Die Attraktivität des FC St. Pauli, die vielen mit dem Verein verbundenen sozialen Projekte, aber auch das unorthodoxe Auftreten des »Fahrrad Clubs« führten schnell dazu, dass man aufmerksam wurde: Radfahren in einem Verein, der nicht trocken und spießig daherkommt, sondern Begriffe wie Zusammenhalt und Solidarität ernst nimmt, ... dies hatten sich viele schon länger gewünscht. So wuchs die Abteilung schnell an und versammelte ihre Mitglieder zunächst hauptsächlich im Breitensport (RTF, Radmarathon, CTF).

Mit dem weiteren Wachstum kamen mehr Sparten hinzu: das Fahren langer Strecken (Randonneure), Bahnradsport, Cross und Rennsport (mit Amateurlizenz). Heute versammelt unsere Abteilung über 500 Fahrerinnen und Fahrer, die sich in einem oder mehreren der genannten Bereich nur zu gerne austoben.

Auch räumlich ist unsere Abteilung inzwischen weit verteilt: nicht nur im Norden rund um Hamburg, in Bremen, Hannover, Berlin, im Rheinland, München, Freiburg und auch in Österreich sind wir Radpiraten anzutreffen.

Einigen unserer Mitglieder gelingen auch beachtliche Erfolge im Amateursport, grundsätzlich halten wir uns aber an den Leitspruch:

In jedem Menschen steckt ein Held!